Aufarbeitung
Aufklärung
Juristische Verfolgung
Verhinderung

Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit* aufgrund der Corona-Maßnahmen (ZAAVV)

*Angelehnt an Art. 7 Römisches Statut des Internationalen Strafgerichtshofs

Neuigkeiten

Das ZAAVV ist die erste Organisation,

die es sich zur Aufgabe macht, Dokumente im Zusammenhang mit den Folgen der Corona-Maßnahmen systematisch zu archivieren und aufzuarbeiten. Die gewonnenen wissenschaftlichen Erkenntnisse werden einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In Abgrenzung zu anderen bereits bestehenden Organisationen befasst sich die Stiftung nicht mit Einzelfällen in individuellen Mandatsbeziehungen, sondern greift den übergeordneten Aspekt der Verbrechen gegen die Menschheit durch das Handeln von Politikern, Pharmaunternehmern, Beamten, Polizisten, Richtern und anderen Tätern heraus. Die Arbeit des ZAAVV wird den Grundstein dafür legen, die Verantwortung der Täter gerichtlich feststellen zu lassen, und es ermöglichen, Entschädigungsfonds für die Opfer einzufordern. 

Erläuterung zum ZAAVV durch Ralf Ludwig

Unsere Ziele

Das Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit* aufgrund der Corona-Maßnahmen (ZAAVV) wird von vier Säulen getragen

*Angelehnt an Art. 7 Römisches Statut des Internationalen Strafgerichtshofs

AUFARBEITEN
In einem digitalen Archiv werden sämtliche relevanten Schrift-, Bild- und Tondokumente rund um die Thematik der Corona-Maßnahmen erfasst. Über eine Datenbank werden die Dokumente den Nutzern zugänglich gemacht, zum Beispiel zu wissenschaftlichen Zwecken. Weiterhin können Betroffene anfragen, die das Archivgut nutzen möchten, um damit in einem juristischen Verfahren einen entsprechenden Nachweis führen zu können. Darüber hinaus werden in einem physischen Archiv bedeutsame Oroginaldokumente und Exponate gesammelt und katalogisiert.

Das Archiv wird die Medien bereitstellen, um auch virtuelle und physische Ausstellungen zu organisieren und das Archivgut somit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In der angeschlossenen wissenschaftlichen Spezialbibliothek werden Bücher und andere Publikationsformen zum Thema gesammelt und zur Nutzung bereitgestellt.
AUFKLÄREN
Das ZAAVV möchte die in dem Archiv und in der Bibliothek vorliegenden Medien für die weitere Verwendung nutzbar machen. Somit eröffnen wir sowohl Wissenschaftlern als auch einem breiten Publikum die Möglichkeit eines weiten Debattenraums, um Aufklärungsarbeit im Zusammenhang mit den Folgen der Corona-Maßnahmenpolitik leisten zu können. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun. Wir möchten beispielsweise ein Stipendienprogramm entwickeln, um interdisziplinäre Forschung in den verschiedenen Themenbereichen zu unterstützen. Wir werden in Seminaren, Schulungen und Weiterbildungen für Interessierte, ehrenamtliche Opferhelfer und Multiplikatoren anbieten.

Sämtliche erarbeiteten Inhalte werden einem breiten internationalen Publikum über Beiträge auf unserer Website, in den Sozialen Medien, durch TV-Produktionen, Ausstellungen, einem regelmäßigen Newsletter und einer geplanten Jahresschrift zugänglich gemacht.

Häufige Fragen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Warum wurde das ZAAVV gegründet?

Die politische Willkür der Corona-Lockdown-Maßnahmen hat, unterstützt von einigen wenigen wissenschaftlichen Regierungsberatern, einen gesamtgesellschaftlichen Schaden angerichtet. Jetzt beginnt die Zeit der Aufarbeitung. Gemeinsam mit einem starken Netzwerk aus internationalen Partnern wird unsere Stiftung diese Aufarbeitung vorantreiben. Denn die für erlittene Schäden Verantwortlichen sollen dazu stehen. Die Opfer sollen die Möglichkeit bekommen, einen Entschädigungsanspruch geltend zu machen.

Welche Ziele verfolgt das ZAAVV, und wie möchte es diese erreichen?

Das ZAAVV setzt sich zum Ziel, die Ursachen und die Folgen des im Zusammenhang mit der Corona-Politik entstandenen Leids umfassend aufzuarbeiten und den Opfern eine Entschädigung zu ermöglichen. Durch die interdisziplinäre Aufarbeitung möchten wir gemeinsam erreichen, dass in Zukunft Entscheidungen im Sinne aller Menschen getroffen werden. Unsere Stiftung wird dabei Projekte nicht nur durch den Einsatz von Spendengeldern fördern. Das ZAAVV wird darüber hinaus soziale Bewegungen auch strategisch durch Vernetzung, Forschung und Schulung stärken.

Momente der Corona-Krise

Unvergeßliche Aufnahmen, die dokumentieren, wie das Leben der Menschen durch die Corona-Maßnahmen auf den Kopf gestellt wurde.
Unmenschlichkeit
Alte sterben alleine
Soziale Isolierung
Mindestabstand sogar im Freien
Widerstand
Einschüchterung und Verbote
Meinungsfreiheit
Sorge um Freiheit und Demokratie
Panikerzeugung
"Asymptomatische Infizierte"
Psychologie
Kinder leiden am meisten
Lockdown Terror
Zerstörung von Existenzen
Polizeiwillkür
macht vor Kindern nicht halt

Mit Ihrer Spende tragen Sie dazu bei, dass die Corona-Verbrechen gegen die Menschheit aufgearbeitet werden.